Projekte in den Kursen der 11. Klasse

Die Projektgruppe Kunst hat am Montag Figuren aus Alufolie und Draht gebastelt, welche sie Donnerstag aus Evaplast nachbauen werden. Entstehen werden sogenannte „Kraftfiguren“ nach dem Vorbild von Luise Kött-Gärtner. Grundgerüst sind dabei Gasbetonsteine, welche die Umgebung darstellen und Figuren aus Eva Plast beziehungsweise Kerami-Stone.

Die Kunstwerke sollen den Betrachter motivieren, wie zum Beispiel den Sprung über eine Klippe oder Ähnliches.

 

„Mathe mal anders“  war das Motto des Matheprojektes mit Herr …

Sie lösten Gleichungssysteme mit Hilfe des Computers und lernten eine weitere Möglichkeit zur Bewältigung ihrer Hausaufgaben kennen. Diese ist nicht nur wesentlich schneller sondern macht auch mehr Spaß.

Mittwoch wurde die Universität besucht und sich die Chaos Theorie näher gebracht. Das Dieselkraftwerk in Jänschwalde wurde Freitag besichtigt.

Die Deutsch-Projektgruppe Klasse 11 beschäftigte sich mit dem kreativen Schreiben. Hier sollen zum einen Talente nicht nur entdeckt sondern auch entwickelt. In der kleinen Gruppe wurden persönliche Erfahrungen der Autoren verarbeitet.

Eine Leseprobe lieferten uns Karl-Julius Haas und Ludwig Domrös.

Am Mittwoch besuchte die Leiterin des Literaturwettbewerbes Frau … den Kurs, um sich die entstandenen Texte anzuhören und gegebenenfalls Denkanstöße zu geben. Freitag stand ein Theaterbesuch zum Stück „Koma“ auf dem Programm.

 

Psychologie: Hochbegabte, Wunderkinder und Savants

Der Kurs Psychologie Klasse 11 beschäftigt sich mit den Merkmalen bzw. den Kennzeichen von Hochbegabten, Wunderkindern und Savants(ist ein Phänomen, bei dem Menschen, oft mit kognitiver Behinderung, in einem kleinen Teilbereich außergewöhnliche Leistungen vollbringen). Wie ticken sie, wie sieht ihr Alltag aus und vor allem ab wann darf man sich als Hochbegabter bezeichnen? Mit solchen Fragen und auch vielen mehr beschäftigte sich die Gruppe in der Projektwoche.

 

In kleineren Gruppen beschafften sie sich ein Überblick über diese Themen und setzten sich damit auseinander, versuchten zu verstehen, wie sich solche Kinder fühlen und welche Hindernisse sie in ihrem Leben begegnen aber auch welche Vorteile Hochbegabte und Wunderkinder in ihrem Leben mit sich ziehen.

 

Da dieses Thema jedoch für viele dieser Schüler gänzlich neu war, verschafften sie sich zuerst einen Überblick z.B. durch einen Film aber auch durch verschiedene Informationsmaterialien.

 

Sie probierten sich aber auch praktisch an einem Intelligenz bzw. Wissenstest aus, um zu sehen, ob sie sich auch „Hochbegabt“ oder „Wunderkind“ nennen könnten.